• +++ 60.000 Euro Hochwasserspenden in Mansfeld-Südharz übergeben +++ Rekordwert: erstmals mehr als 1000 ukrainische Kriegsflüchlinge im Landkreis MSH untergebracht +++

p r

November 2020

+++ 10 neue Infektionsfälle im Landkreis – Sekundarschule Roßla betroffen +++

In den letzten 24 Stunden (03.11. 2020 – 16.00 Uhr) wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises 10 neue Fälle von COVID-19-Infektionen gemeldet.

Aktuell gibt es im Landkreis 76 mit dem COVID-19-Virus infizierte Personen, insgesamt befinden sich derzeit 234 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne.

Zwei an der Sekundarschule Roßla lernende Schüler sind unter den positiv getesteten Personen. Die Eltern der Kinder der betroffenen Klassenstufe 8 wurden umgehend informiert. Die komplette Klassenstufe und die Lehrer der Schule werden morgen durch das Gesundheitsamt Abstrichen unterzogen (Link zur Homepage der Schule:

https://www.sks-rossla.bildung-lsa.de/)

Die Ergebnisse der Testung von Schülerinnen und Schülern der Grundschule in Klostermansfeld, die am Wochenende erfolgt ist, liegen noch nicht vor. Gleiches gilt für Testergebnisse der Kontaktpersonen des positiven Corona-Falls an der Berufsbildenden Schule Mansfeld-Südharz.

Seit Beginn der Pandemie im März dieses Jahres hat der Landkreis bis zum heutigen Tag insgesamt 217 Fälle von COVID-19 registriert.

 

Für Anfragen zur derzeitigen Situation steht Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises das Bürgertelefon unter 03464 – 535 1960 zur Verfügung. Es ist montags bis donnerstags von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr und freitags von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr erreichbar.

Unterdessen hat die Fieberambulanz in Wolferode (Kunstbergstraße 8a) ihre Öffnungszeiten ausgeweitet. Sie ist jetzt auch am Samstag besetzt und somit montags bis samstags jeweils von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Telefonisch ist die Fieberambulanz unter 03475 – 630 318 zu erreichen. Die Fieberambulanz-Hotline ist montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr unter 03464 – 535 1961 erreichbar.

03.11.2020

5 neue Infektionsfälle im Landkreis – Grundschule Klostermansfeld betroffen+++In den letzten beiden Tagen (30.10. und 01.11. 2020) wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises 5 neue Fälle von COVID-19-Infektionen gemeldet, dabei handelt es sich in 4 Fällen um Kontaktpersonen, die schon in Quarantäne waren und deren Testung sich als positiv herausgestellt hat.
Unter den Fällen vom Freitag war ein positiver Befund einer Schülerin aus der Grundschule in Klostermansfeld. Es wurden 14 Mitschüler und 3 Lehrerinnen als Kontaktpersonen Kategorie 1 ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Mit allen Eltern wurde bereits gesprochen. Für morgen sind bei allen Schülern der betreffenden Klasse und den 3 Lehrerinnen Abstriche geplant.
Ansonsten waren durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes zahlreiche Kontaktpersonen zu ermitteln, die von anderen Landkreisen übermittelt wurden. Zudem haben sich nach wie vor viele Reiserückkehrer gemeldet.
Aktuell gibt es im Landkreis 81 mit dem COVID-19-Virus infizierte Personen, insgesamt befinden sich derzeit 366 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne.
Seit Beginn der Pandemie im März dieses Jahres hat der Landkreis bis zum heutigen Tag insgesamt 205 Fälle von COVID-19 registriert.

02.11.2020