• Polizei und Ordnungsämter kontrollieren am Wochenende Einhaltung der Kontaktbeschränkungen

  • Beschaffung von Schutzmaterial schwierig

  • Landrätin wendet sich persönlich an alle Eltern und Kinder (News)

  • Aktuell 16 Coronavirus-Fälle im Landkreis Mansfeld-Südharz - 156 Personen in Quarantäne - Schulen und Kitas bleiben bis 19.April 2020 geschlossen -Einschulungsuntersuchungen werden verschoben

p r

Live-Stream

Sehen Sie verschiedene Reportagen, Talkrunden und Veranstaltungen aus der Region, sowie Sportberichte.


Nachrichten

AOK warnt vor Betrügern

Die AOK warnt vor Betrügern, die derzeit offensichtlich im Saalekreis ihr Unwesen treiben. Im konkreten Fall standen Unbekannte in Obhausen bei Querfurt bei einer Versicherten vor der Tür und verlangten Geld für eine Zuzahlungsbefreiung zurück. Die AOK Sachsen-Anhalt rät dringend, in solchen Fällen das Gespräch sofort zu beenden und Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Die Betrüger standen mit der Begründung vor der Tür, die Zuzahlungsbefreiung hätte neu berechnet werden müssen und die Betroffene müsse noch Geld nachzahlen.

Wir warnen ausdrücklich vor diesen Betrügern, die offensichtlich bei den Menschen an der Haustür klingeln und sich als unsere Mitarbeiter ausgeben. Unsere Mitarbeiter im Außendienst nehmen kein Geld an und verlangen dies auch nicht. Zudem können sie einen Dienstausweis vorzeigen“, sagt Michael Schwarze, Regionalsprecher der AOK Sachsen-Anhalt. Die einzige Ausnahme seien Vollstreckungsbeamte der AOK, die allerdings neben dem Dienstausweis auch einen Vollstreckungsauftrag vorzeigen können.

Die AOK rät, dass sich Betroffene im Zweifel den Dienstausweis zeigen lassen. Wer sich immer noch unsicher ist, sollte bei seiner Krankenversicherung nachfragen, ob der Mitarbeiter bekannt ist. AOK- Versicherte können sich an das nächste Kundencenter oder an die kostenlose Service-Hotline unter 0800 2265726 wenden.

Immer wieder kommt es vor, dass Betrüger sich als Mitarbeiter von Unternehmen oder Organisationen ausgeben, um Geld von ahnungslosen Opfern zu ergaunern. Die AOK bittet Betroffene, Betrugsversuche der Kasse mitzuteilen und auch Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

13.02.2020

Neue Partei in Hettstedt gegründet

Kreisvereinigung der Freien Wähler in Mansfeld-Südharz gegründet

 

Am heutigen Sonnabend, dem 25. Januar 2020, wurde in Hettstedt die Kreisvereinigung Mansfeld-Südharz der Partei Freie Wähler gegründet. Dem dreiköpfigen Vorstand gehören das Mitglied des Landtages Jens Diederichs (Kreisvorsitzender), Peter Frobel (Stellv.) sowie Christopher Heinbach (Schatzmeister) an.

Teilnehmer der Veranstaltung waren neben anderen Mitglieder des Landesvorstandes, darunter der amtierende Vorsitzende, Dieter Kühn. Seitens der Bundesvereinigung der Freien Wähler begrüßten die Teilnehmer der Veranstaltung das Mitglied des Bundesvorstandes, Andrea Menke.

In seiner Antrittsrede betonte der Kreisvorsitzende, dass diese neue Partei mit ihrem wertkonservativen Anspruch längst überfällig sei. Jens Diederichs sagte: „Wir wollen den Menschen in der Region glaubhaft vermitteln, dass wir keine eindimensionale und realitätsferne und vor allem keine rechts- oder linkslastige Partei sind, die es verdient, alsbald wieder in der Versenkung zu verschwinden. Wir verstehen uns als Sprachrohr der verschiedensten Bürgerinitiativen.“

27.01.2020

Neuer Trainer der 1.Männermannschaft des VfB Sangerhausen

Die bisherigen Trainer der 1. Männermannschaft des VfB 1906 Sangerhausen, Raik Olbricht und Günter Steinhoff, sind am Mittwochabend als Trainer der 1. Mannschaft zurückgetreten. Beide Trainer hatten schon im Monat Dezenber 2019 öffentlich ihren Rücktritt angeboten. Das Präsidium des Vereines hat am Mittwochabend ihren sofortigen Rücktritt angenommen. Raik Olbricht und Günter Steinhoff haben in schwieriger Lage die 1. Mannschaft zu Beginn der Saison 2017 / 2018 übernommen. In den folgenden beiden Serien gelang jeweils der Klassenerhalt in der Verbandsliga Sachsen – Anhalt. Der sportliche Leiter des VfB 1906 Sangerhausen, Holger Scholz, hat am Mittwochabend den Spielern der 1. Mannschaft den Rücktritt von beiden Trainern bekanntgegeben und sich vor der Mannschaft ausdrücklich für die Arbeit der bisherigen Trainer bedankt. Raik Olbricht und Günter Steinhoff haben sich bei ihrer Mannschaft verabschiedet und ihr beim Kampf um den Klassenerhalt alles Gute gewünscht. Der VfB 1906 Sangerhausen bedankt sich bei beiden Trainern für die geleistete Arbeit und auch dafür, dass sie dem Verein die Möglichkeit gegeben haben, einen Nachfolger zu finden.

 

Die 1. Männermannschaft des VfB 1906 Sangerhausen wird ab sofort von Lars Ackermann trainiert. Assistenztrainer wird der bisherige Torwarttrainer Denis Kannenberg, der auch weiter die Torleute betreut. Lars Ackermann spielte in der Jugend beim HFC. Anschliessend lebte er im Norden der Republik. Nach seiner Rückkehr in die Region war er zunächst Jugendtrainer bzw. Frauentrainer beim VfB Voigtstedt. Seit Januar 2017 trainiert Lars Ackermann die 1. Männermannschaft des Kalbsriether SV ( Kreisoberliga Nordthüringen ). Aufgabe von beiden Trainern wird es sein, den Klassenerhalt in der Verbandsliga Sachsen – Anhalt zu schaffen. Der VfB 1906 Sangerhausen begrüsst Lars Ackermann recht herzlich bei seinem neuen Verein und wünscht ihm viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.

17.01.2020

Kohleausstieg

IHK begrüßt Kompromiss zum Kraftwerk Schkopau
Halle (Saale), 16. Januar 2020. Die Industrie- und Handelskammer Halle-
Dessau (IHK) begrüßt den gestrigen Kompromiss zwischen Bund und
Ländern zum Fahrplan für den Kohleausstieg. „Wir sind erleichtert“, sagt
der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Reinhard Schröter. Der
vereinbarte Zeitplan, wann das Kraftwerk in Schkopau stillgelegt werden
soll, garantiere Planungs- und Versorgungssicherheit für die energieintensiven
Unternehmen der Region. „Das ist eine beruhigende Nachricht
auch für die Beschäftigten – nicht nur im Kraftwerk und im Bergbau,
sondern auch in vielen Branchen, die auf eine sichere und preisgünstige
Stromversorgung angewiesen sind.“
Schröter meint: „Es wäre in unserer Region sicher schwer vermittelbar
gewesen, wenn die Berliner Politik – entgegen ihrer ursprünglichen
Ankündigung – noch weiter hinter die Empfehlung der Kohlekommission
zurückgegangen wäre!“ Schröter würdigt Ministerpräsident Dr. Reiner
Haseloff für seine Verhandlungsführung: „Der MP hat Wort gehalten.“

16.01.2020

Paukenschlag

Paukenschlag am Verwaltungsgericht Halle: Die Städte Sangerhausen und Hettstedt hatten gegen den Bescheid zur Kreisumlage für die Jahre 2017 bis 2019 geklagt und erhielten jetzt Recht.Nach der Urteilsbegründung, ist der Landkreis verpflichtet,bei der Festlegung der Höhe der Kreisumlage den Finanzbedarf der Städte zu ermitteln und damit die Interessen beider Seiten abzuwägen.Dies sei offensichtlich nicht geschehen.

"Wir wissen um die klamme Haushaltslage beim Landkreis,doch wir müssen auch unsere Interessen wahren,das Land Sachsen-Anhalt ist in der Pflicht,die Kommunen besser mit Finanzmitteln auszustatten" sagte Hettstedts Bürgermeister Dirk Fuhlert(parteilos) nach der Urteilsverkündung.

Allein für das Jahr 2017,um das es in dieser Verhandlung ging,müsste der Landkreis Mansfeld- Südharz 11 Millionen Euro an die Stadt Sangerhausen und fünf Millionen an Hettstedt zurückzahlen.Zumindest bis die neue Kreisumlage ermittelt ist.

Landrätin Dr.Angelika Klein war zu dem Thema nicht zu sprechen,sagte auch die Neujahrsansprache beim PUNKTum-Fernsehen kurzfristig ab.

18.12.2019