• Mansfeld-Südharz hat gewählt +++ bei Europawahlen AFD mit 36,31% der Stimmen klar vorn +++ gefolgt von CDU 23,35% und BSW 15,05 % +++ alle Ergebnisse auf der Internetseite des Landkreises unter Wahlen +++ erstes Statement zum Wahlergebnis von Landrat Schröder +++

p r

Update: 29.12. 23 - Hochwasserlage in Mansfeld-Südharz

Hochwasserlage in MSH


Die Hochwasserlage an der Helme und am Stausee Kelbra bleibt weiter angespannt. Für die Helme gilt weiterhin Alarmstufe 4.

Die Einsatzkräfte vor Ort konzentrieren sich auf die Deichkontrolle und die Deichverteidigung. Um die Kräfte vor Ort zu entlasten, hat der Landkreis den Fachdienst Brandschutz Ost in das Krisengebiet im Westen des Landkreises geschickt, zudem ist der Einsatzleitwagen 2 zur Führungsunterstützung in der Goldenen Aue stationiert worden.

 

Landrat André Schröder dankte den Einsatzkräften: „In diesen Tagen leisten unsere Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren wieder Außergewöhnliches! Viele beenden ihren Schichtdienst als Einsatzkraft und kommen dann in zivil wieder zum Ort des Geschehens, um Sandsäcke zu füllen. Dieses Engagement verdient unglaublich viel Respekt! Gleiches gilt für alle Unterstützer, beispielsweise vom THW, und für die vielen freiwilligen Helfer, die in diesen Tagen mit anpacken! Dieses Hochwasser ist kräftezehrend und wird uns auch in den kommenden Tagen und Wochen noch einiges abverlangen!“

 

Der Krisenstab des Landkreises hält auch heute und für die kommenden Stunden die eingeleiteten Maßnahmen aufrecht. Gleichzeitig ergeht die dringende Warnung, dass das Betreten der Deiche und Deichanlagen strengstens verboten ist! Auch die Dammkrone des Stausees Kelbra ist inzwischen für Fußgänger und Radfahrer gesperrt! Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass man den Anweisungen der Einsatzkräfte vor Ort Folge zu leisten hat und diese in ihrer Arbeit nicht behindert!

Handlungsempfehlungen:
Meiden Sie das betroffene Gebiet!

Informieren Sie sich in den Medien, zum Beispiel im Lokalradio!

Folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte und behindern Sie diese nicht!

Gehen Sie bei Überschwemmungsgefahr nicht in Keller oder Tiefgaragen!
Halten Sie Abflüsse und Schächte frei, damit das Wasser abfließen kann!
Gehen Sie nicht an Gewässer, die Hochwasser führen. Flutwellen können Sie überraschen und das Ufer kann einbrechen!
Fahren Sie nicht durch überflutete Straßen! Schon eine geringe Wasserhöhe kann die Steuerung behindern!

Helfen Sie Kindern und anderen hilfsbedürftigen Personen, aber ohne sich selbst zu gefährden!

Entfernen Sie Fahrzeuge vom unmittelbaren Uferbereich!

Einen Kommentar schreiben