• Mansfeld-Südharz hat gewählt +++ bei Europawahlen AFD mit 36,31% der Stimmen klar vorn +++ gefolgt von CDU 23,35% und BSW 15,05 % +++ alle Ergebnisse auf der Internetseite des Landkreises unter Wahlen +++ erstes Statement zum Wahlergebnis von Landrat Schröder +++

p r

Bevölkerungsschwund in Mansfeld-Südharz?

Einer aktuellen Berthelsmann-Studie zufolge verbucht Sachsen-Anhalt bis zum Jahr 2040 den größten Bevölkerungsrückgang - den höchsten Wert deutschlandweit ( mehr als 20 Prozent) weist dabei der Landkreis Mansfeld-Südharz aus:

Statement des Landrates zur aktuellen Bevölkerungsvorausberechnung bis 2040 der Bertelsmann Stiftung

Zur heute veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland zwischen 2020 und 2040 erklärt Landrat André Schröder:

Es ist seit Jahren das erklärte Ziel der Politik im Landkreis, durch eine nachhaltige Bevölkerungspolitik den demografischen Wandel zu gestalten. Dabei sind wir tatsächlich erfolgreich.

Das dritte Jahr in Folge erzielte Mansfeld-Südharz eine positive Wanderungsbilanz. In den letzten 10 Jahren reduzierte sich die Arbeitslosigkeit genauso wie die Kinderarmut.

Mit über 40.000 abhängig Beschäftigten blieb die Beschäftigungsquote im gleichen Zeitraum konstant, obwohl die Gesamtbevölkerung zurückging.

 

Mansfeld-Südharz leugnet nicht seine demografischen Herausforderungen! Frühere Untergangsszenarien von Instituten hatten sich in der Vergangenheit bereits nicht 1:1 bestätigt. Vorausberechnungen über fast 30 Jahre in die Zukunft, getreu dem Motto „Was passiert, wenn nichts passiert“, bleiben wenig hilfreich.

Mit den niedrigsten Immobilienpreisen für junge Familien, bester Kinderbetreuung und günstigen Lebenshaltungskosten in einer reizvollen Landschaft in der Mitte Deutschlands lässt es sich dagegen viel besser werben.“

 

Positive Entwicklungen im Landkreis Mansfeld-Südharz:

tatsächliche Bevölkerungsentwicklung ist in der Vergangenheit immer positiver verlaufen als die prognostizierte Entwicklung vorhergesagt wurde in den Jahren 2020, 2021 und 2022 sind erstmalig wieder mehr Menschen in den Landkreis Mansfeld-Südharz zugezogen

    •  

Mansfeld-Südharz möchte attraktiv sein für junge Familien und hält besondere Angebote vor, z.B. Familienbesuchsdienst, attraktive Kindertagesstätten mit verfügbaren Plätzen, die eine verlässliche Kinderbetreuung von 0-14 Jahren gewährleisten und Schulen

    •  

besondere Angebote für Zuzugswillige, u. a. Rückkehrertag, Digitales Welcome Center

    •  

Landkreis will attraktiv sein für zukünftige Fachkräfte und ist Mitglied in der Fachkräfteallianz Sachsen-Anhalt Süd

    •  

Strukturwandel wird als Chance für die Region zum Erhalt und zur Schaffung attraktiver Arbeitsplätze genutzt, z.B. Industriegroßfläche Sangerhausen, Romonta, KME

    •  

Landkreis verfügt über bezahlbares Bauland, bezahlbaren Wohnraum und attraktive Grundstücke

    •  

wollen mit dem Strukturwandel Akzente setzen, dass das auch zukünftig so bleibt (z.B. Nutzung Geothermie)

    •  

Zentrale Lage in der Mitte Deutschlands, mit einer sehr guten infrastrukturellen Anbindung (z.B. an Nordhausen, Erfurt, Halle, Kassel/ Göttingen)

Einen Kommentar schreiben