• +++ 24 neue Covid-19 Infektionen im Landkreis ( 20.04. Quelle: Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt) ) +++ 7-Tages-Inzidenz bei 211,94 +++ 178 (+2) Tote durch das Virus zu beklagen +++ insgesamt 5365 Fälle im Landkreis seit März 2020 +++

p r

Dezember 2020

Corona Update 76

+++ 113neue Infektionsfälle im Landkreis +++ Impfungen im Landkreis angelaufen

In den vergangenen 24 Stunden (Stand 30.12.2020, 16:00 Uhr) sind dem Gesundheitsamt des Landkreises Mansfeld-Südharz 113 neue Fälle gemeldet worden, bei denen Personen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die 7-Tages-Inzidenz liegt aktuell bei 201,57. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden im Landkreis 2.131positiv auf Covid-19 getestete Personen registriert. Die hohe Fallzahl der vergangenen 24 Stunden ist darin begründet, dass über die Weihnachtsfeiertage deutlich weniger Befunde durch die Labore an das Gesundheitsamt gemeldet wurden. Dieser Rückstau hat sich nunmehr aufgelöst und die offenen Befunde wurden dem Gesundheitsamt gemeldet.

Heute Mittag sind durch das Land Sachsen-Anhalt weitere 975 Impfdosen an den Landkreis geliefert worden. Seit dem Impfstart am vergangenen Sonntag sind bis heute 600 Personen in Pflegeheimen und in den Krankenhäusern im Landkreis geimpft worden. In den vergangenen Tagen waren zwei mobile Impfteams in Pflegeheimen in Wansleben, Beyernaumburg, Allstedt, Stolberg, Hettstedt und Gerbstedt, um Bewohner und Mitarbeiter zu impfen. Ab der kommenden Woche werden weitere Impfungen in Pflegeheimen erfolgen. Unterdessen ist der Aufbau des Impfzentrums des Landkreises in der Mammuthalle in Sangerhausen abgeschlossen. In den vergangenen Tagen wurde die Ausstattung geliefert – unter anderem PC-Technik, Impfmaterial und der Ultra-Low-Tiefkühlschrank, in dem der Impfstoff bei bis zu - 80 Grad gelagert wird. Das Impfzentrum wird voraussichtlich Mitte Januar 2021 den Betrieb aufnehmen.

Es wird darauf hingewiesen, dass derzeit noch keine Impfungen im Impfzentrum stattfinden. Hierzu werden Termine vergeben. Wie die Vergabe erfolgt, regelt das Land Sachsen-Anhalt. Derzeit ist eine Terminvergabe aber noch nicht möglich.

Das Bürgertelefon des Landkreises ist morgen, 31.12.2020, in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt. Ab der kommenden Woche steht das Bürgertelefon dann wieder von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr (Montag - Donnerstag) und Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter der 03464 - 535 1960 für Anfragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Da es derzeit vermehrt Anfragen bzgl. der Zustellung von Quarantänebescheiden gibt, wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der geltenden Allgemeinverfügung jeder verpflichtet ist, sich umgehend in Quarantäne zu begeben, wenn er positiv getestet wurde bzw. als Kontaktperson identifiziert wurde – unabhängig davon, ob der Quarantänebescheid zugestellt ist.

Wer betroffen ist, soll unbedingt die Formulare auf der Internetseite des Landkreises nutzen, diese ausfüllen und per Mail an das Gesundheitsamt schicken. Die Bearbeitung der Fälle nimmt derzeit mehrere Tage in Anspruch. Hintergrund neben den aktuell hohen Fallzahlen ist, dass die Betroffenen oftmals bereits von ihrem Arzt den Befund haben, dieser aber im Gesundheitsamt noch nicht eingetroffen ist. Personen, die ihren Befund schon haben, können diesen auch per Mail an das Gesundheitsamt schicken.

Die Fieberambulanz-Hotline (03464 - 535 1961) ist erst wieder ab dem 04.01.2021 von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt. Die Fieberambulanz in Wolferode (Kunstbergstraße 8a) ist morgen, 31.12.2020, von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt, am 01.01.20201 ist sie nicht besetzt. Am Samstag, 02.01.2021 ist die Fieberambulanz dann wieder von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt. Aufgrund des enormen Arbeitsaufwandes im Gesundheitsamt des Landkreises wird eindringlich darum gebeten, an den Feiertagen und am Wochenende von telefonischen Anfragen im Gesundheitsamt abzusehen. Bürgerinnen und Bürger sollen sich per Fax (03464 - 535 4491) oder per E-Mail (Meldung-COVID-19@lkmsh.de) an das Gesundheitsamt wenden. Auch Anfragen zu Testungen können an Feiertagen und am Wochenende nicht beantwortet werden. Wir bitten um Verständnis!

Alle aktuellen Informationen des Landkreises erhalten Bürgerinnen und Bürger auch über die Bürger Info & Warn App (BIWAPP) des Landkreises

30.12.2020

Aujezkysche Krankheit

Aujezkysche Krankheit im Landkreis aufgetreten – Jäger sollen verstärkt Schweißproben untersuchen lassen

 

Nachdem sich ein Jagdhund eines Jägers im Landkreis mit der Aujezkyschen Krankheit (AK) angesteckt hat, fordert das Veterinäramt des Landkreises die Jäger auf, vermehrt Schweißproben (Blutproben) von Wildschweinen zu nehmen und entsprechend untersuchen zu lassen.

Zudem sollen Jäger, die als Landwirte tätig sind, ihre Ställe nicht mit Jagdsachen betreten und auch ihre Hunde nicht in die Stallungen lassen.

 

Wo genau der betroffene Jagdhund – eine Wildschweinbracke – sich angesteckt hat, ist unklar. Der Hundebesitzer war im entsprechenden Zeitraum Teilnehmer bei zwei verschiedenen Gesellschaftsjagden – eine hat hier im Landkreis stattgefunden, die andere im benachbarten Burgenlandkreis. Der erkrankte Hund musste aufgrund des Krankheitsverlaufes eingeschläfert werden.

 

AK ist eine Krankheit, die vor allem Schweine betrifft, aber auch andere Säugetiere können erkranken. Eine Übertragung des Virus auf den Menschen ist nicht möglich.

Zuletzt war die AK 2018 im Landkreis aufgetreten.

 

30.12.2020

Corona Update 75

+++ 45 neue Infektionsfälle im Landkreis +++

In den vergangenen 24 Stunden (Stand 29.12.2020, 16:00 Uhr) sind dem Gesundheitsamt des Landkreises Mansfeld-Südharz 45 neue Fälle gemeldet worden, bei denen Personen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die 7-Tages-Inzidenz liegt aktuell bei 181,56.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden im Landkreis 2.018 positiv auf Covid-19 getestete Personen registriert.

Leider sind erneut Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben, so dass die Zahl der Verstorbenen seit dem Beginn der Pandemie auf 34 gestiegen ist.

 

Das Bürgertelefon des Landkreises steht in dieser Woche noch bis zum 30.12.2020 in der Zeit von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr unter der 03464 - 535 1960 für Anfragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Am 31.12.2020 ist das Bürgertelefon in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.

 

Die Fieberambulanz-Hotline (03464 - 535 1961) ist noch bis zum 30.12.2020 von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt.

Danach steht die Fieberambulanz-Hotline ab dem 04.01.2021 wieder zur Verfügung.

 

Die Fieberambulanz in Wolferode (Kunstbergstraße 8a) ist noch bis einschließlich 31.12.2020 von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt, am 01.01.20201 ist sie nicht besetzt. Am Samstag, 02.01.2021 ist die Fieberambulanz dann wieder von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt.

Aufgrund des enormen Arbeitsaufwandes im Gesundheitsamt des Landkreises wird eindringlich darum gebeten, an den Feiertagen und am Wochenende von telefonischen Anfragen im Gesundheitsamt abzusehen.

 

 

29.12.2020

Corona Hilfen

4,8 Mio. Euro Corona-Hilfen für Kommunen in Mansfeld-Südharz

 

Zum Ausgleich von Liquiditätsengpässen und Steuerausfällen im Rahmen der Corona-Pandemie erhielten die Städte und Gemeinden im Landkreis Mansfeld-Südharz im zu Ende gehenden Jahr 2020 4,8 Mio. Euro aus dem Landeshaushalt. Von dieser Summe flossen knapp 1,9 Mio. Euro pauschal entsprechend der Aufteilung des Gemeindeanteils an der Einkommenssteuer. Der andere Teil von 2,92 Mio. Euro wurde als Verlustausgleich für die Gewerbesteuerausfälle gezahlt, die den Einnahmedurchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 unterschritten“, so der CDU-Landtagsabgeordnete André Schröder.

 

Die Aufteilung auf die Städte und Gemeinden stellt sich wie folgt dar:

Verlustausgleich Gewerbesteuerausfälle 2020:

Kommune

Ausgleichszuweisung in Euro

Benndorf

119.600

Berga

246.000

Brücken-Hackpfüffel

1.900

Edersleben

44.20

Lutherstadt Eisleben

137.000

Hettstedt

2.000.000

Kelbra

16.350

Klostermansfeld

55.414

Seegebiet ML

169.000

Wallhausen

202.800


Pauschaler Ausgleich für Liquiditätsengpässe:

Kommune

Ausgleichszahlung in Euro

Allstedt, Stadt

107.000

Arnstein, Stadt

102.000

Benndorf

24.700

Berga

26.400

Blankenheim

19.600

Bornstedt

9.500

Brücken-Hackpfüffel

13.200

Edersleben

16.400

Gerbstedt

108.500

Helbra

55.700

Hergisdorf

21.100

Hettstedt

184.800

Kelbra

43.500

Klostermansfeld

36.900

Lutherstadt Eisleben

316.000

Mansfeld Stadt

132.800

Sangerhausen

380.500

Seegebiet Mansfelder Land

153.400

Südharz

135.000

Wallhausen

38.500

Wimmelburg

19.000

28.12.2020

Corona Update 74

+++ 27 neue Fälle von Coronavirus im Landkreis +++

In den vergangenen 24 Stunden (Stand 28.12.2020, 16.30 Uhr) sind dem Gesund-heitsamt des Landkreises 27 neue Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Damit steigt die Gesamtzahl der seit dem Beginn der Pandemie im Landkreis gemeldeten Fälle auf 1.973.

Die 7-Tages-Inzidenz liegt aktuell bei 188,97.

Das Bürgertelefon des Landkreises steht in dieser Woche noch bis zum 30.12.2020 in der Zeit von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr unter der 03464 - 535 1960 für Anfragen der Bür-gerinnen und Bürger zur Verfügung. Am 31.12.2020 ist das Bürgertelefon in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.

Die Fieberambulanz-Hotline (03464 - 535 1961) ist noch bis zum 30.12.2020 von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt. Danach steht die Fieberambulanz-Hotline ab dem 04.01.2021 wieder zur Verfügung. Die Fieberambulanz in Wolferode (Kunstbergstraße 8a) ist noch bis einschließlich 31.12.2020 von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt, am 01.01.20201 ist sie nicht besetzt. Am Samstag, 02.01.2021 ist die Fieberambulanz dann wieder von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt.

Aufgrund des enormen Arbeitsaufwandes im Gesundheitsamt des Landkreises wird eindringlich darum gebeten, an den Feiertagen und am Wochenende von telefoni-schen Anfragen im Gesundheitsamt abzusehen. Bürgerinnen und Bürger sollen sich per Fax (03464 - 535 4491) oder per E-Mail (Meldung-COVID-19@lkmsh.de) an das Ge-sundheitsamt wenden. Auch Anfragen zu Testungen können am Wochenende nicht beantwortet werden. Wir bitten um Verständnis! Alle aktuellen Informationen des Landkreises erhalten Bürgerinnen und Bürger auch über die Bürger Info & Warn App (BIWAPP) des Landkreises.

28.12.2020