• Traditioneller Neujahrsempfang des Landkreises Mansfeld-Südharz 2021 fällt aus

  • Ein neuer Coronaerkrankter im Landkreis +++ nun insgesamt 84 Fälle+++70 Personen in Quarantäne

p r

Sparkasse hilft

Sparkasse Mansfeld-Südharz steht bereit, Unternehmen
in der Krise zu helfen
Institutseigenes Sonderkreditprogramm über 5 Millionen Euro und
Antragstellung für KfW-Programme stehen zur Verfügung
Mansfeld-Südharz, 24. März 2020


Die Sparkasse Mansfeld-Südharz steht bereit, Unternehmen und
Selbständigen Hilfe anzubieten, die von der Corona-Krise betroffen sind. Das
soll helfen, eine wirtschaftliche Talfahrt in der Region zu verhindern.
„Aufgrund der aktuellen Situation und Entwicklung ist es gerade jetzt wichtig,
unseren Firmenkunden als zuverlässiger Partner schnell und unkompliziert
zur Seite zu stehen. In Verantwortung für unsere Kunden und unseren
Landkreis helfen wir mit einem Sofortkreditprogramm.“ gibt Michael Näher,
Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mansfeld-Südharz, bekannt.
Für gewerbliche Kreditbestandskunden der Sparkasse Mansfeld-Südharz, die
von der Corona Krise betroffen sind, werden bis zu 50.000 Euro ohne weitere
Sicherheiten zur Verfügung gestellt. Über weitere Modalitäten dieses
Sonderkreditprogrammes informieren die Firmenkreditberater der
Sparkasse.
Das Sonderkreditprogramm der Sparkasse Mansfeld-Südharz startete am
vergangenen Freitag.
Ab heute sind über die Sparkasse Mansfeld-Südharz außerdem Anträge aus
der ersten Phase des Hilfspakets der Bundesregierung möglich, für das die
KFW ihre bestehenden Programme erweitert. „Wir wollen unseren Beitrag
dazu leisten, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu begrenzen
und stehen unseren Unternehmenskunden zur Seite“, so Michael Näher
weiter.

Die KfW hat ihre bestehenden Programme für Liquiditätshilfen ausgeweitet,
um Unternehmen den Zugang zu günstigen Krediten zu erleichtern. Darunter
sind der KfW-Unternehmerkredit für Bestandsunternehmen, der ERPGründerkredit-
Universell sowie der KfW-Kredit für Wachstum für größere
Unternehmen.
Für alle Unternehmensgrößen führt die KfW in der zweiten Phase ein neues
KfW-Sonderprogramm mit erhöhter Risikotoleranz ein. Dieses soll von
Unternehmen in Anspruch genommen werden können, die durch die Corona-
Krise in größere Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Überdies wird
die KfW für größere Unternehmen Direktbeteiligungen im Rahmen von
Konsortialfinanzierungen anbieten. Auch für Selbständige und Freiberufler
hat die Bundesregierung inzwischen ein Hilfsprogramm angekündigt. „Hier
geht es um Kundengruppen, bei denen vor allem Zuschüsse wirksam sind und
mit Krediten nur im Ausnahmefall geholfen werden kann“, ergänzt Ronny
Strebe, Leiter der Kreditabteilung. „Sobald wir dazu genaue Termine und
Details kennen, werden wir darüber informieren.“