• Traditioneller Neujahrsempfang des Landkreises Mansfeld-Südharz 2021 fällt aus

  • Ein neuer Coronaerkrankter im Landkreis +++ nun insgesamt 84 Fälle+++70 Personen in Quarantäne

p r

Corona Update 20

+++ Zahl der Coronavirus-Fälle stagniert +++ Weiterhin 37 Fälle im Landkreis +++ Ab der kommenden Woche sollen weitere Schuljahrgänge wieder starten

 

Die Zahl der Fälle, bei denen Personen positiv auf das Coronavirus (COVID-19) getestet wurden, beläuft sich aktuell weiterhin auf 37.

Insgesamt befinden sich derzeit 89 Personen in angeordneter Quarantäne (Stand 14.30 Uhr).

 

Unterdessen liegt der Erlass des Ministeriums für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt zum weiteren Hochfahren des Schulbetriebes in Sachsen-Anhalt vor. Demnach sollen – vorbehaltlich des Beschlusses der Landesregierung – ab dem kommenden Montag, 04.05.2020, zusätzlich zu den diesjährigen Abschlussklassen auch die Jahrgänge wieder in die Schule starten, die im kommenden Jahr ihren Abschluss machen. Das sind im Sekundarschulbereich die 8. und 9. Klassen und im Gymnasialbereich die 11. Klassen. Des Weiteren sollen auch die 4. Klassen der Grundschulen wieder zur Schule gehen.

Ab Mittwoch, 06.05.2020, sollen dann weiterhin die Abschlussjahrgänge 2022 im Gymnasialbereich wieder beschult werden, zudem alle übrigen Jahrgangsstufen nach Entscheidung der Schulen.

 

Der Landkreis Mansfeld-Südharz als Träger der Gymnasien, Sekundarschulen, Förderschulen und Berufsbildenden Schulen bereitet sich entsprechend gemeinsam mit den Schulleitern auf die schrittweise weitere Öffnung der Schulen vor.

In Bezug auf die Schülerbeförderung wird seitens des Landkreises darauf hingewiesen, dass die Schulen bei der weiteren Planung beachten sollten, dass sich die Beschulungsmodelle innerhalb der An- und Abfahrtszeiten des Schülerverkehrs bewegen. Der Landkreis ist zudem bemüht, dass auch im Schülerverkehr die Abstandsregeln eingehalten werden, was jedoch mit zunehmender Inanspruchnahme schwieriger wird.

 

Entsprechend wird empfohlen, dass jeder individuell prüfen sollte, ob alternative Möglichkeiten zum Schülertransport genutzt werden können.

Zudem wird darauf hingewiesen, dass im Schülerverkehr gemäß der Eindämmungsverordnung des Landes eine Mundschutzpflicht besteht, an den Schulen aber nicht.

 

Für Anfragen zur derzeitigen Situation steht Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises das Bürgertelefon unter 03464 – 535 1960 zur Verfügung. Es ist montags bis freitags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr geschaltet.

Hinweise:

 

Die Fieberambulanz-Hotline ist montags bis freitags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter 03464 – 535 1961 erreichbar. An den Wochenenden ist die Fieberambulanz-Hotline nicht mehr geschaltet.

 

Gesundheitsfragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) richten Sie bitte an Ihren Hausarzt oder die Rufnummer 116 117. Der Notruf 112 ist ausschließlich in Notfällen zu nutzen!