• Der im September geplante Tag der Regionen in Hettstedt fällt aus

  • Zahl der Corona-Erkrankungen in Mansfeld-Südharz steigt weiter an +++ nun insgesamt 70 Fälle +++ aktuell 8 Menschen in Quarantäne

p r

Corona Update 18

+++ Erstmals Fall in einem Pflegeheim im Landkreis +++ Zahl der Coronavirus-Fälle beläuft sich auf 36 +++

 

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie ist im Landkreis Mansfeld-Südharz ein Bewohner in einem Pflegeheim positiv auf das Coronavirus (COVID-19) getestet worden. Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes waren heute vor Ort und haben bei 23 Bewohnern und 26 Mitarbeitern, die Kontakt zur positiv getesteten Person hatten, einen Abstrich veranlasst. Die Ergebnisse werden in den kommenden Tagen erwartet. Im Gesundheitsamt wurde ein Team gebildet, das diesen Fall bearbeitet. Dieses Team besteht aus einer Ärztin, Mitarbeiterinnen der Gesundheitsaufsicht und Krankenschwestern. Neben der Abstrichnahme wurden den Bewohnern und Mitarbeitern die weiteren Maßnahmen erläutert. So ist zunächst der betroffene Wohnbereich unter Quarantäne gestellt worden.

Die positiv getestete Person aus dem Pflegeheim befindet sich derzeit in stationärer Behandlung. Da im Krankenhaus festgestellt wurde, dass sich die Person infiziert hat, müssen auch 10 Personen, die in der Klinik Kontakt hatten, in die Quarantäne.

Somit steigt aufgrund der neuen Lage die Zahl der Personen in Quarantäne auf insgesamt 104. Die Zahl der positiv auf das Coronavirus (COVID-19) getesteten Fälle beläuft sich auf 36. Von diesen 36 Personen befinden sich aktuell 11 in Quarantäne, hinzu kommen 18 Kontaktpersonen und 16 Reiserückkehrer.

 

Unterdessen hat die Landesregierung heute beschlossen, dass ab Donnerstag, 23.04.2020, in Sachsen-Anhalt eine Mundschutzpflicht gilt. Im öffentliche Personennahverkehr und beim Einkaufen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Laut Landesregierung seien selbstgeschneiderte Masken, Schals, Tücher und ähnliches aus Baumwolle oder ähnlichem Material ausreichend.

 

Für Anfragen zur derzeitigen Situation steht Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises das Bürgertelefon unter 03464 – 535 1960 zur Verfügung. Es ist montags bis freitags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr geschaltet.

 

Ab sofort informiert auch das Bundesgesundheitsministerium aktuell über WhatsApp zum Thema „Coronavirus“. Um diesen Informationskanal zu nutzen, muss die Nummer +49 151 62875183 eingespeichert und als Nachricht „Start“ versendet werden.

Hinweise:

Gesundheitsfragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) richten Sie bitte an Ihren Hausarzt oder die Rufnummer 116 117. Zudem steht auch die Fieberambulanz-Hotline unter 03464 – 535 1961 (montags bis freitags von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr) zur Verfügung. Bitte halten Sie den Notruf 112 für Notfälle frei!

 

Zudem wird darauf hingewiesen, dass über die Fieberambulanz-Hotline und das Bürgertelefon keine Testergebnisse kommuniziert werden. Für den Fall, dass eine Person positiv auf das Coronavirus (COVID-19) getestet wurde, erfolgt die Information an die betroffene Person ausschließlich über das Gesundheitsamt des Landkreises.

 

Alle aktuellen Informationen des Landkreises erhalten Bürgerinnen und Bürger auch über die Bürger Info & Warn App (BIWAPP) des Landkreises.