• +++ 39 neue Covid-19 Infektionen im Landkreis ( 21.04. Quelle: Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt) ) +++ 7-Tages-Inzidenz bei 195,64 +++ 183(+5) Tote durch das Virus zu beklagen +++ insgesamt 5404 Fälle im Landkreis seit März 2020 +++

p r

Corona Update 103

+++ Impftermine AstraZeneca werden durch Biontech ersetzt +++

 

Nachdem das Bundes- und auch das Landesgesundheitsministerium die Impfungen mit AstraZeneca gestoppt haben, ist auch im Landkreis Mansfeld-Südharz eine Neuorganisation notwendig. Nach Prüfung der aktuellen Bestände des Impfstoffes Biontech im Impfzentrum des Landkreises hat die Leitung entschieden, vorerst keinen der ursprünglich in dieser Woche mit AstraZeneca geplanten Termine abzusagen, sondern durch Biontech zu ersetzen.

Sowohl im Impfzentrum, als auch in den Einrichtungen, in denen die mobilen Impfteams in dieser Woche mit AstraZeneca impfen sollten, werden wir diese Impfungen mit Biontech durchführen“, erklärt Impfzentrum-Leiter Steffen Hohmann. Eigentlich war geplant, den Bestand an AstraZeneca entsprechend zu verringern. Der Impfstopp lässt das nun nicht mehr zu – rund 3.000 Impfdosen bleiben vorerst im Kühlschrank. Laut Herstellerangaben ist AstraZeneca rund sechs Monate haltbar.

Wir mussten jetzt von heute auf morgen umplanen“, sagt Kevin Lenzewski, 2. Leiter des Impfzentrums und zuständig für die Planung des Impfstoffeinsatzes. „Das ist für uns natürlich eine zusätzliche Herausforderung, aber uns ist es wichtig, den Leuten, die bereits einen Impftermin haben, diesen auch anbieten zu können.“ Nach neuester Planung werden also die in dieser Woche geplanten rund 400 AstraZeneca-Impftermine durch Impfungen mit Biontech ersetzt.

In dieser Woche können wir AstraZeneca durch Biontech ersetzen. Ob das in den kommenden Wochen auch möglich ist, ist natürlich abhängig von der Liefermenge des Impfstoffs Biontech“, erklären beide Leiter des Impfzentrums.

Insgesamt sind in dieser Woche im Landkreis knapp 2.400 Impfungen geplant.