• ein neuer Coronavirusfall im Landkreis+++ 52 Coronavirus-Fälle in Mansfeld-Südharz insgesamt +++ 12 Personen in Quarantäne +++ zwei Todesfälle +++ Fieberambulanz ab sofort in Wolferode +++

p r

Landrätin wendet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer

+++ Landrätin wendet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer im Landkreis +++

 

Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation wendet sich Landrätin Dr. Angelika Klein mit einem persönlichen Statement an die Unternehmerinnen und Unternehmer im Landkreis:

 

Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer,

die aktuelle Situation hat für alle Menschen – vom Kindergartenkind bis zu den Senioren – erhebliche Einschränkungen mit sich gebracht. Niemand vermag zum jetzigen Zeitpunkt zu sagen, wie lange diese für uns alle sehr ungewöhnliche Situation andauern wird. Das ist vor allem für die Wirtschaft ein Ausnahmezustand, der noch nicht abzuschätzende Folgen nach sich ziehen wird.

Bund und Land haben deshalb in den vergangenen Tagen mit Hochdruck daran gearbeitet, entsprechende Unterstützungsangebote auf die Beine zu stellen. Ein wichtiger Beitrag, der hoffentlich hilft, diese Zeit zu überbrücken. Gerade in unserem ländlich geprägten Landkreis gibt es viele mittelständische Unternehmen und auch eine große Zahl Klein- und Kleinstunternehmer. Ich weiß, wie unsicher sich viele Unternehmerinnen und Unternehmer in der aktuellen Situation fühlen. Die Einschränkungen im öffentlichen Leben stellen viele Unternehmen vor existenzbedrohende Probleme. Die Unternehmen dürfen in diesen Zeiten nicht allein gelassen werden!

Daher appelliere ich auch an alle Unternehmerinnen und Unternehmer: Nehmen Sie die Hilfsangebote an, die Bund und Land aufgelegt haben. Nutzen Sie die Angebote, denn nur mit Hilfe von Bund und Land werden viele von Ihnen mit Liquidität ausgestattet werden können, um durch diese Krise zu kommen.

Es heißt, die Antragsverfahren sollen unkompliziert und wenig bürokratisch sein – wenn Sie Fragen dazu haben, ermutige ich Sie:

Sprechen Sie die zuständigen Stellen an – Bund, Land, die Investitionsbank Sachsen-Anhalt, die Bundesagentur für Arbeit, die Steuerbehörden, die Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH, der Landkreis und auch die Gemeinden stehen für die unterschiedlichen Anliegen zur Verfügung. Auf der Internetseite des Landkreises sind entsprechende Kontaktadressen zu finden.

Die Gradwanderung zwischen dem Ziel, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, und dabei aber auch einen wirtschaftlichen Kollaps zu verhindern, ist schwierig. Gerade deshalb war und ist es wichtig, dass Bund und Land hier kurzfristig Lösungen geschaffen haben.

Ich bedanke mich bei allen Unternehmerinnen und Unternehmern, die trotz Schließung Ihrer Geschäfte, trotz Produktionsengpässen besonnen und mit Verständnis reagiert haben. Nur gemeinsam können wir diese Krise meistern – und ich wünsche mir sehr, dass unsere Unternehmerinnen und Unternehmer die Kraft und das Durchhaltevermögen haben, um die drohenden Verluste abfedern zu können.“